Eine Fahrt entlang dem Maindreieck, von Würzburg mainaufwärts bis Kitzingen, geht vorbei an weithin bekannten Weinorten. Randersacker, Eibelstadt, Sommerhausen einerseits und Frickenhausen, Marktbreit und Sulzfeld anderseits haben vieles gemeinsam.

Da ist vor allem der Weinbau und Handel, der ihnen einen außerordentlichen Reichtum bescherte. Wein war jahrhundertelang ein begehrtes Gut für das teuer bezahlt wurde. Es wurde in Wein entlohnt, wie beim Bau der Würzburger Residenz oder der Wein wurde gegen andere Güter getauscht. Der dadurch erzielte Wohlstand zeigt sich in den Orten zum einem in der Wehrhaftigkeit seiner Stadtmauern, Tore und Türme, die eindrucksvoll demonstrieren: Wir brauchen keinen Schutz von irgendjemanden, wir schützen uns selber!

Dahinter stehen von weitem sichtbare, reich verzierte Rathäuser und auch die Winzerhöfe stehen nicht zurück. Besonders eines dieser Höfe davon hat eine reiche Geschichte: das Pastoriushaus in  Sommerhausen. Doch die Geschichte über das Haus und dessen Namensgeber und noch vieles weiteres Wissenswerte über die „Perlen am Main“ erzählt Wolfgang Mainka Ihnen auf unserer Erlebnisfahrt!